How to Build South America #1

Miniatur Wunderland is building South America in South America! After 18 years of Wunderland, we are now embarking on the biggest and most spectacular adventure in our history to date. For the very first time, we are not building in Wunderland, but thousands of kilometres away in Argentina. We have teamed up with the Martinez family – a family that is as crazy as Wonderland.

Together with the South Americans, we want to build an authentic section of South America for the neighbouring storage building in Hamburg, offering completely different impressions. We have a breathtaking journey ahead of us, with a great deal of extraordinary inspiration and certainly many new challenges for our model builders.

10 Comments

  • SUPER, ihr seid ein Wahnsinn. Seit dem Beginn des Wunderlandes bin ich dabei, inzwischen war ich schon 19x in Hamburg und auch jedes Mal im Wunderland. Gratuliere, gratuliere, gratuliere. Weiter so.

  • Das hört sich so toll an! Ich wünsche gutes Gelingen und freue mich schon auf die neuen Abschnitte!
    Ganz liebe Grüße Volker

  • South America – absolut ein Highlight. But are you condensing the Andes, the rain forest and the deserts as well as the southern most rugged cliffs in the icy seas into one landscape? and how about the big bird “condors” have to fly around…

  • JA, Leute es wird das achte Weltwunder grossartig.
    freue mich im NOV zum 12male bei euch zu sein.
    Gruss aus dem Rheinland

  • Bravo! Eine wunderbare Idee, Einheimische mit in den Bau Südamerikas miteinzubeziehen. Viel Erfolg allen Beteiligten!

  • Coole Idee! Wie bekommt ihr die fertiggestellten Teile nach Hamburg?
    Wir sind im Februar nächsten Jahres in Buenos Aires. Besteht die Möglichkeit Familie Martinez über die Schulter zu schauen?

  • Ich finde es echt super, was Ihr da vorhabt. Das wird mit Sicherheit genau so fantastisch wie alles andere bei Euch, oder vielleicht noch schöner.
    Nur bin ich enttäuscht, das Ihr England jetzt nicht mehr bauen wollt. Denn ich bin ein großer Fan dieses Landes und habe mich schon sehr darauf gefreut gehabt. Denn es dort auch so viele schöne Sehenswürdigkeiten. Schade! Lasst Euch da wegen des Brexits bitte trotzdem nicht davon abhalten, denn es gibt dort so viele Menschen, die das genauso wenig wollen wie wir.
    Oder soll es später noch kommen???
    Liebe Grüße
    Manu

    • Das passt doch! Die argentinische Eisenbahn wurde von England gebaut und betrieben. Viele Bahnhöfe sehen noch genau so aus wie in England, wenn auch nur noch wenige Strecken betrieben werden. In Mendoza stehen noch die alten englischen Flügelsignale als Museumsobjekte neben der neuen Stadtbahnstrecke. Miwula müsste dann halt einen historischen Zustand darstellen. Aktuell fahren rund um Buenos Aires schicke, moderne Fahrzeuge aus chinesischer Produktion.

  • Ich unterstütze das Projekt natürlich voll und ganz, aber wie wollt Ihr den fertigen Abschnitt nach Hamburg bringen?
    Und was wird aus dem alten Amerika-Abschnitt, wenn im jetzigen Gebäude nur Europa gezeigt werden soll?

    • Mann, welch irre sache. Bin selbst modellbahner seit 1943! und habe viele anlagen in meinem leben gebaut. Immer wenn mir die ideen ausgehen oder ich mal wieder neue impulse brauche oder auch nur einfach so, wo geh’n meine freunde und ich hin, natürlich ins MIWULA !!! Fahre z.zt. auf 35 m² auf verschiedenen ebenen die spuren 0, H0, N und Z, verrückt, nicht wahr? Ihr seid mein vorbild, auch wenn ich nicht annähernd an euch heranreiche, modellbahn ist super und ihr seid die BESTEN! Der helle Wahnsinn, aber das leben mit euch macht einfach spaß. Danke, daß ihr durchgehalten habt und alles erdenklich gute für die Zukunft von hapane.

Comments are closed.